802 SCHIFFE IN VIERZEHN JAHREN

Die Hallberg-Rassy 352 war sofort ein kommerzieller Erfolg. Es war zum ersten Mal, dass es einer Werft geglückt war einen Durchgang unter Deck zur Achterkabine in einen 35 Füsser mit ausgesprochen schönen Linien zu integrieren. Das Schiff hat eine komfortable Einrichtung, einen kräftigen Motor, angenehme Segeleigenschaften und schöne Linien. Die Hallberg-Rassy 352 konnte die Eigenschaften eines grösseren Schiffes zu einem attraktiven Preis anbieten. 802 Exemplare der Hallberg-Rassy 352 wurden von 1978 bis 1991 gebaut.

LAUFENDE VERBESSERUNGEN

In den vierzehn Produktionsjahren in denen das Schiff gebaut wurde, sind stetig Verbesserungen vorgenommen worden. Hier die wichtigsten Details:

  • 1980 wurde der Rumpf einige cm erhöht, was eine bessere Stehhöhe im Durchgang und in der Achterkabine bedeutete.
  • Am Anfang hatte die Hallberg-Rassy 352 einen Volvo Penta MD 21, aber die Produktion des Motors wurde 1984 eingestellt und durch den Volvo Penta 2003 Turbo ersetzt. Einige Boote wurden mit dem optional angebotenen MD 22 P mit 57 PS ausgerüstet. 
  • 1984-85 wurde die Pantry verbessert. Der Niedergang wurde optimiert und separat und nicht als Teil der Pantry Arbeitsfläche geführt. Die Drainage aus dem Cockpit wurde verbessert. Die Klampen wurden von der Position auf Deck auf die Fussleiste verlegt, was weniger Verschleiss auf der Fussleiste bedeutete.
  • Um 1986 wurden die Skylights vergrössert, was einen helleren Salon ergab. Die Schapptüren bekamen Jalousien, genau wie auf den grösseren Hallberg-Rassys aus der Zeit. Der Rumpf wurde nochmals um einige cm erhöht, um noch mehr an Stehhöhe zu gewinnen.

STANDARDRIGG ODER HOHES RIGG

Das Schiff wurde im Standard mit einer einfachen Saling gebaut. Als Option wurde auch ein höheres Rigg mit zwei Salingen angeboten. Am Anfang wurden fast nur Boote mit dem Standardrigg gebaut, später fast nur die mit dem höheren Rigg. Schiffe, die mit Rollmast ausgestattet waren, hatten automatisch das Rigg mit zwei Salingen.

SELTENE HARDTOPVERSION

Vereinzelte Hallberg-Rassy 352 wurden mit Hardtop gebaut, aber nicht mit dem normalen Deck, sondern mit einem tieferen Cockpit, um mehr Platz unter dem Hardtop zu schaffen. Das geschah auf Kosten vom Durchgang zur Achterkajüte unter Deck. Der Durchgang wurde dann komplett gestrichen. Zur Achterkajüte war von der Achterkante des Cockpits dann der einzige Zugang.

HALLBERG-RASSY 352 ZWEITER IN DER ARC+

Wir gratulieren der schwedischen Crew der Hallberg-Rassy 352 Baunummer 125 ”Concubine”. Die beiden Männer Mats Jones und Ragnar Sandberg gewann den 2. Platz in der ARC+ in der der Kategorie C 2018. Das Boot ist das kleinste und älteste in der segelnden Teilnehmer. Das Foto zeigt die Preisverleihung in der Rodney Bay in der Karibik.


Hallberg-Rassy 352 Data

Konstrukteure Christoph Rassy / Olle Enderlein
Rumpflänge 10,54 m
Wasserlinie 8,70 m
Breite 3,38 m
Tiefgang, unbeladenes Standardboot 1,67 m
Verdrängung, unbeladenes Standardboot 6,7 Tonnen
Kielgewicht weight 3 Tonnen
Kieltyp Eingegossenen Eisenkiel in tiefer Bilge
Stehhöhe Salon 1,85 m
Segelfläche mit Arbeitsfock 52.5 m²
Segelfläche mit Genua 64 m²
Mast über Wasser, Standardrigg, ohne Windex/Antennen 14,53 m
Mast über Wasser, Hohen Rigg, ohne Windex/Antennen 15,63 m
Volvo Penta Motoren MD 21, 2003 Turbo, MD 22
Leistung bei 2003T 32 kW / 43 PS
Diesel 240 Liter
Frischwasser 300 Liter
Transporthöhe mit Windschutzscheibe 3,70 m
Transporthöhe ohne Windschutzscheibe 3,31 m