HALLBERG-RASSY 57 - WELTPREMIERE AUF OFFENER WERFT 24.-26. AUGUST 2018

Die Weltpremiere für die neue Hallberg-Rassy 57 wird auf Skandinaviens grösster Segelbootsmesse, Offene Werft in Ellös auf Orust, Westschweden, 24.-26. August 2018 gefeiert. Dieses neue Fahrtenschiff folgt dem kommerziellen Erfolg der Hallberg-Rassy 44 und 340. Die 57 liefert das Beste aus dem Hallberg-Rassy Konzept, kombiniert mit dem neusten Design und Erkenntnissen von Frers. Sowohl der Komfort unter Deck, als auch der Stauraum, die Performance und die einfache Handhabung wurden wieder deutlich weiterentwickelt. Sie bringt schnelles, einfaches und komfortables Segeln auf ein neues Niveau. Bestellen Sie die Hallberg-Rassy 57 jetzt. Sie bekommen einen festen Preis und ein festes Lieferdatum. Hallberg-Rassy hat jede Yacht pünktlich ausgeliefert. Ein Versprechen, das bei über 9 300 ausgelieferten Yachten gehalten hat.

10 KUBIKMETER STAURAUM AN DECK

Die Stauräume an Deck sind enorm auf der Hallberg-Rassy 57. Es gibt eine grosse Staukabine vor der Vorschiffskabine. Ausserdem einen Ankerkasten mit weiterem Stauraum davor, Backskiste im Cockpit, ein grosser Stauraum im Achterdeck und zwei weitere Luken seitlich auf dem Achterdeck. Alles in Allem ergibt das ein Stauvolumen von enormen 10 000 Litern.

SAUBERES UND AUFGERÄUMTES DECK

Das Deck ist ausgesprochen sauber und aufgeräumt. Vor dem Mast ist das Deck eben. Alle Decksluken sind bündig montiert. Auf dem Deck über der Achterkabine gibt es eine integrierte Sonnenliege. Die Ankerwinsch befindet sich unter Deck. Die Vorsegel Rollanlage befindet sich ebenfalls unter Deck. Durch einen Designtrick braucht es keine Garage für das Schiebeluk, denn dafür gibt es genügend Platz, da die Innenverkleidung und das Deck unterschiedliche Radien haben. Platz für eine Rettungsinsel ist unter der Teakgräting im Cockpit vorgesehen. Die Rettungsinsel ist dadurch leicht zugänglich und dennoch nicht im Weg. Es gibt acht stabile Klampen, die oben auf der Teakholzfussleiste montiert sind. Die Springklampen sind zweifach auf jeder Seite. Als Option gibt es die Möglichkeit einer Gangway, die elegant in den Stauraum achtern eingefahren werden kann.

 

 

 

 

BEGEHBARER MASCHINENRAUM

Zum begehbaren Maschinenraum führt eine grosse Tür. Alles ist sorgfältig geräuschisoliert. Perforierte Blechplatten verkleiden die Schallisolierung. Hier ist die technische Ausrüstung zu finden. Niedrig Drehzahl 180 PS Volvo Penta D4-180 Hauptmaschine und ein 17,5 kW niedertouriger Generator mit Schallschutzgehäuse, Pumpen, Filter, Druckbehälter für das Frischwassersystem, Heizung, AquaDrive flexible Kupplung für leisen Motorlauf, ev. Hochdruckpumpe für den Watermaker, usw. Alles einfach zu erreichen, leicht zu warten und gut schallisoliert. Die Beleuchtung ist 24 Volt und es gibt optional auch 230 V Beleuchtung mit Stromversorgung durch den Inverter oder Landstrom.

ZWEI STEUERRÄDER

Wie es die Tradition will, ist das Cockpit einer Hallberg-Rassy gut geschützt. Die Länge des Cockpits beträgt ganze 2.90 m. Zum ersten Mal auf einer Mittelcockpit-Hallberg-Rassy gibt es zwei Steuerräder. Das erlaubt einen bequemen Durchgang für den Steuermann nach Vorn und die Möglichkeit für einen grossen und stabilen feststehenden Cockpittisch. Die Breite und das Volumen des Schiffes machen dies möglich. Die Steuersäulen haben genügend Platz für bis zu 14 Zoll große Kartenplotter. Das tiefe Cockpit erlaubt exzellenten Schutz. Die Steuerposition ist etwas erhöht und ermöglicht einen besseren Überblick nach Vorne und mehr Kopffreiheit unter Deck.

DOPPELRUDER

Die Ruderanlage hat zwei Ruderblätter. Ein Konzept, das sich auch schon bei der Hallberg-Rassy 44 und 340 bewährt hat. Dadurch ist die Yacht bei jeder Lage leicht zu steuern. Jedes Ruder hat zwei selbstausrichtende Ruderlager. Doppelte Ruderblätter benötigen gegenüber einer traditionellen Einruderlösung eine geringere Fläche, und dadurch ist die Belastung für das Rudersystem geringer. Das erhöht die Sicherheit und entlastet auch den Autopiloten.

AUSKLAPPBARE BADEPLATTFORM

Die grosse Badeplattform kann per Knopfdruck aufgeklappt werden. Im eingeklappten Zustand hat das Heck dann eine saubere glatte Fläche. Diese Ausführung ermöglicht mehr Stauraum in der Backskiste achtern, im Vergleich zu einer herkömmlichen integrierten Badeplattform.

EINGEBAUTER BUGSPRIET

Der formschöne Bugspriet ist integriert in Rumpf und Deck und ist nicht nachträglich aufgesetzt. Diese Lösung ist so schön, dass es fast Kunst benannt werden könnte. Dieser Bugspriet bringt mehrere praktische Vorteile: 

  • Idealer und effizienter Befestigungspunkt für den Code Zero oder den Gennaker
  • Ideal zum Führen des Ankers
  • Ideal für die Bugleiter, einfacher Aufstieg von niedrigen Stegen

 

 

MODERNER SEGELPLAN

Der Segelplan ist modern. Man kann sogar ein inneres Vorstag für eine Schwerwetterfock ohne Backstagen fahren. Das Grosssegel wird hydraulisch in den Mast gerollt. Die Vorsegelrollanlage ist eine Furlex TD, die unter Deck montiert ist und per Knopfdruck bedient wird. Top- und Unterwanten gehen getrennt an Deck. Das ermöglicht ein leichtes Passieren auf Deck und einen idealen Schotwinkel für das Vorsegel. Durch die breite Verstagung steht der Mast stabiler. Diese Anordnung ist eine der vielen Hallberg-Rassy-Entwicklungen. Der kräftige hydraulische Achterstagspanner ist im Standard enthalten. Das Vorsegel ist leicht überlappend. Das macht das Wenden einfach. Es gibt auch optional eine Selbstwendefock. Dieses Schiff segelt die Seemeilen schnell und effizient. Laut der Geschwindigkeitsvorhersage von Frers, segelt eine beladene Hallberg-Rassy 57 mit 8,75 Knoten Geschwindigkeit bei 90 Grad zum Wind bei nur 10 Knoten wahrem Wind. Das macht die neue 57 zu einem echten Meilenfresser.

KNOPFDRUCKSEGELN

Die Yacht ist für einfaches Handling ausgelegt. Dank hydraulischem Rollmast, elektrischer Vorsegelrollanlage, elektrischen Schotwinschen, Bugstrahlruder und auf Knopfdruck ausfahrbarer Badeplattform, ist diese komfortable Yacht mit minimaler Crew zu segeln. Optional gibt es sogar einen hydraulischen Grosssegel-Ausholer, einen hydraulischen Vorsegel- und Grossfalltrimmer, ein- und ausfahrbare Bug- und Heckpropeller, stufenlos mit Dockingfunktion, und eine ausfahrbare Gangway, einfahrbar in die grosse Backskiste achtern.

VIEL AUFRICHTENDES MOMENT UND TIEFE BILGE

Der Bleikiel wiegt 9.9 Tonnen und sitzt unter einer tiefen Bilge. Das ergibt Stabiltät und Komfort. Ein hohes aufrichtendes Moment sorgt fur ein sicheres Gefühl beim Segeln in schwerem Wetter. Der Rumpf hat eine integrierte Scheuerleiste.

 

 

 

 

GROSSZÜGIGES INTERIEUR

Das Interieur ist grosszügig ausgelegt. Die Vorschiffskabine und die Steuerbordkabine sind für die Yachtgrösse sehr geräumig und bieten viel Stauraum, Bewegungsfreiheit und grosse Kojen. Alle Kabinen könnten durchaus als Eignerkabinen bezeichnet werden, obwohl die Achterkabine dafür vorgesehen ist. Das gesamte Interieur ist hell und freundlich. Die Fussbodenfläche ist auf gleichem Niveau, von Bug bis Achtern, ohne Stolperfallen und damit sicher sowohl im Hafen als auch auf See. Es gibt einen extra Schrank für nasses Ölzeug direkt am Niedergang. Die Achterkabine ist breit, luftig und bietet nahezu königlichem Komfort. Die seegängige Pantry hat eine grosse Arbeitsfläche und Platz für einen Miele Induktionsherd, Geschirrspüler, Mikrowelle und bis zu vier Kühl- und Gefrierschränke. Der Ausbau kann in traditionellem Mahagoni, Teakholz oder heller Europäischer Eiche bestellt werden. Alles in vielen Schichten Klarlack lackiert und mit horizontaler Maserung.

Hallberg-Rassy 57 Daten

Designer Germán Frers Naval Architecture
CE-Kategorie A - unbegrenzte Ozeanfahrt
Rumpflänge 17.44 m / 57’ 4”
Maximale Länge 18.44 m / 60’ 6’’
Wasserlinie 16,77 m
Breite ohne Scheuerleiste 5,11 m
Breite mit Scheuerleiste 5,15
Tiefgang, leeres Standardschiff 2.43 m*
Verdrängung, leeres Standardschiff 28 Tonnen
   
* Auch mit geringerem Tiefgang erhältlich  
Kielgewicht 9,9 Tonnen
Kieltype Blei auf tiefe Bilge
Segelfläche mit Genuafock 163 m²
Segelfläche am Wind, optimiert 181 m²
Masthöhe ohne Windex 26,9 m
Motor Volvo Penta D4-180
Leistung bei Kurbelwelle 132 kW / 180 PS
Wendegetriebe Hydraulisch
Diesel 1 050 Liter
Frischwasser 1 030 Liter

GALERIE