GRENZEN VERSCHIEBEN MIT 40 FUSS

Die neue Hallberg-Rassy 40C verzaubert mit dem was möglich ist auf einem Schiff, das nicht grösser als 40 Fuss ist. Als die Hallberg-Rassy 44 kam, war das ein großer Schritt. Sowohl was die Einrichtung, die Segeleigenschaften und das Äußere angeht. Die neue 40C hat den gleichen komfortablen Salon, Achterkabine und Pantry. Das kombiniert mit einem Cockpit, das genauso groß ist wie auf der 44. Dazu noch fantastische Segeleigenschaften und das Erfolgskonzept steht.

GROßE ODER ENORM GROßE PANTRY?

Es gibt zwei Pantry Layouts zur Auswahl: Groß oder Enorm groß? Wenn man die Option mit der größeren Variante wählt, bekommt man eine größere Arbeitsfläche und mehr Stauraum, auch Platz für einen extra frontgeöffneten Kühlschrank gibt es. Man kann eine Mikrowelle und auch eine Spülmaschine unterbringen. Wenn man die andere Variante wählt, bekommt man mehr Stauraum in der Cockpitbackskiste. In beiden Fällen ist die Pantry seegängig und blockiert nicht den Durchgang in die Achterkabine.

ZWEI SEPARATE KOJEN ODER EINE BREITE MITTELKOJE ACHTERN?

Es gibt zwei verschiedene Achterkabinkonfigurationen. Die Standardvariante hat zwei separate Kojen; eine Doppelkoje und ein Einzelbett. Dazwischen ein bequemes Sofa. Als Option gibt es eine breite und bequeme Mittelkoje mit Sofa an Backbord und einem Schminktisch an Steuerbord. Die Lösung kann gut mit einem Heckpropeller kombiniert werden - der macht es möglich auch gegen den Wind das Boot an den Steg zu drücken. In beiden Kabinlösungen gibt es zwei große Backskisten im Achterdeck.   

EINRICHTUNG IN TRADITIONELLEM MAHAGONI ODER HELLER EUROPÄISCHER EICHE?

Die Einrichtung kann man in traditionellem Khaya-Mahagoni oder als Option in heller europäischer Eiche bekommen. In beiden Fällen ist die Maserung horizontal. Als Option kann man die Steckschotten zum Herunterdrücken mit Gasfederung wählen.   

HELLE EINRICHTUNG

Die Einrichtung hat viel Volumen und ist hell und luftig. Es gibt viele Quellen für natürliches Licht, indirekte LED Beleuchtung, viele Ventilationsmöglichkeiten. Die Einrichtung ist luftig und grosszügig geplant. Es gibt sechs große Rumpffenster in der gleichen Größe wie auf der 64 und 57, und grösser als auf 412 und 40 Mk II.

DESIGN KLASSISCH UND MODERN GLEICHZEITIG

Das Exterieur vereint zwei verschiedene Welten auf elegante Weise. Einerseits gibt es keinen Zweifel, dass diese Yacht aus 2020 ist und anderseits ist es eindeutig eine Hallberg-Rassy, mit allen Eigenschaften wie gewohnt mit den typischen Erkennungsmerkmalen; Vertrautheit und Kontinuität. Der Steven ist aufrecht für eine lange Wasserlinie, verbesserte Segeleigenschaften und mehr Lebensraum. Es gibt ein elegant integriertes Bugspriet für ein Leichtwindsegel, das Ankern und ist auch Fixpunkt für die Bugleiter. Die Sprunglinie ist klassisch elegant. Auch das Heck ist aufgerichtet und voluminös. Das gibt ein großes Volumen unter Deck, gut geplante Stauräume und eine lange Wasserlinie. Das Schiff hat selbstverständlich zwei Ruderblätter für die vollständige Segelkontrolle und Sicherheit. Es gibt die typischen Hallberg-Rassylösungen: gut geschütztes Cockpit, Rumpf mit integrierter Scheuerleiste, Bleikiel mit tiefem Schwerpunkt, viel aufrichtendes Moment und tiefer Bilge. Der Teakholzfussreling ist auf einer hohen Süllkante montiert. Regenwasser wird drainiert unter der Wasserlinie und hinterlässt keine Schmutzränder.

MODERNES RIGG

Auch das Rigg ist modern und leicht in der Handhabung. Backstagen braucht es noch nicht mal für das innere Hartwindsegel. Das Vorsegel ist nur leicht überlappend, was es einfacher macht, zu wenden. Selbstwendefockanlage gibt es als Option. Die Fockrolle liegt unter Deck. Auf dem integrierten Bugspriet kann ein Leichtwindsegel geführt werden. Das Toppwant und Unterwant sind getrennt an Deck montiert, damit man eine leichtere Passage hat, ein einfaches Schoten des Vorsegels und breites und stabile Mast-Verstagung. Diese Lösung ist eine Erfindung von Hallberg-Rassy. Die Yacht hat im Standard einen Achterstagsstrecker und mit 1:48 Übersetzung, um leicht zu strecken und zu entspannen.

GROßZÜGIGES COCKPIT MIT MÖGLICHKEIT EINES HARDTOPS

Das neue Modell kann mit traditioneller Windschutzscheibe mit Sprayhood oder mit einem robusten Hardtop bestellt werden. Beide Lösungen geben Schutz gegen Wind, Sonne und Kälte. Eine sehr gute Lösung, die außerdem gegen Windgeräusche beim Segeln in schwerem Wetter schützt. Das Cockpit ist genauso großzügig bemessen, wie auf der 44. Der Steuermannplatz ist erhöht, mit guter Süllkante rundherum, was gute Sicht nach Vorne und eine großzügige Stehhöhe unter Deck bedeutet. Die Cockpit-Süllkanten sind breit, was gut ist um darauf zu sitzen und unter Deck mehr Volumen gibt. Es gibt verdeckt geführte Kontrolleinen zur Winsch an der Steuerbord Süllkante. Der Steuerstand hat viel Platz für Kartenplotter und Knöpfe, die das Segeln leichter in der Handhabung machen. Knopfdrucksegeln ist ein geschütztes Warenzeichen von Hallberg-Rassy. Der Einstieg ins und vom Cockpit ist einfach auch dank der Extrastufe, die Platz für eventuelle elektrische Vorsegel-Winschen lässt, ohne die Inneneinrichtung zu stören.

KLEINE ODER GROßE BADEPLATTFORM?

Man kann eine kleine Badeplattform oder eine große faltbare auswählen. Wenn man die elektrische Ankerwinsch am Bug bestellt, ist die Winsch unter Deck montiert. Die Kettenbox hat dank des Rumpfdesigns ein enormes Volumen, mit einem Fenderregal drüber.

PREMIERE BEI DER OFFENEN WERFT UND DER BOOT DÜSSELDORF

Die neue Hallberg-Rassy 40C wird ihre Weltpremiere auf der weltgrößten Bootsmesse boot Düsseldorf 18.-26. Januar 2020 und Vorpremiere in der Produktion auf Skandinaviens größter Segelbootsmesse, Offene Werft in Ellös 23.-25. August 2019 feiern.  

Neu! Hallberg-Rassy 40C Daten

Design Germán Frers Naval Architecture and Engineering
CE-Kategorie A - Unlimited ocean voyages
Rumpflänge 12,30 m / 40’ 4”
Maximale Länge 13,06 m / 42’ 10’’
Wasserlinie 11,74 m / 38’ 6’’
Breite 4,18 m
Tiefgang, leeres Standardschiff 1,92 m *
Verdrängung, leeres Standardschiff 11 Tonnen
Kielgewicht 3,65 Tonnen
   
* Auch mit geringerem Tiefgang erhältlich  
Kieltype Blei auf tiefer Bilge
Segelfläche, Standardausführung 90,1 m²
Segelfläche, optimiert 96,6 m²
Mast über Wasser, ohne Windex oder Antennen 19,75 m
Maschine Volvo Penta D2-60
Leistung 44 kW / 60 PS
Max. Drehmoment 169 Nm/2000 UPM
Diesel 400 Liter
Frischwasser 520 Liter

GALERIE