ZEITLOSE ELEGANZ

Die Hallberg-Rassy 53 wurde 15 Jahre lang gebaut, zwischen 1992 und 2006. 88 Yachten haben die Werfthallen verlassen. Diese Yacht bietet zeitlose Eleganz und viel Bewegungsfreiheit sowie reichlich Platz für Komfortausrüstung. Als Sie 1992 vorgestellt wurde, war dies die grösste Yacht, die jemals von Hallberg-Rassy gebaut wurde.

KOMMENTARE VOM KONSTRUKTEUR

Comment by the designer, Germán Frers:"The Hallberg-Rassy 53 is designed with the cruising connoisseur very much in mind. She follows closely the tradition and philosophy behind my earlier Hallberg-Rassy designs. The hull shape was developed following the significant lessons learned from the intense research program carried out by our design office for the America's Cup.

Racing they say improves the breed. This is certainly the case with the 53 which, though not designed with competition in mind, benefits, particularly when sailing upwind from testing we carried out on keel and rudder shapes.

Her moderate displacement is in line with the yacht's strong construction and high level of equipment carried on board. Sail area too is generous, and coupled with the excellent stability gained from the 53´s special bulb keel, performs well, even in light winds.

The overhangs are rather generous for her type and contribute to give the yacht an aspect of graceful elegance which will be maintained regardless of the passage of time."


GUT SEGELNDER BLAUWASSERSEGLER

Die Hallberg-Rassy 53 ist ein solide gebautes Langfahrtschiff, das auch sehr gut segelt. Das hat sie bewiesen, als sie schon Regattagold gewonnen hat; Peter Harrison's HR 53 "Russe Noir" hat ihre Klasse in der ARC über den Atlantik gewonnen. Peter Harrison ist der Engländer, der im America's Cup für Großbritannien herausfordert hat. Die amerikanische Hallberg-Rassy 53 "Solstice" von Bernie Jakits und Kate Christensen hat auch den Bermuda Cup gewonnen.  


FACELIFT 2004

2004 bekam die Hallberg-Rassy 53 unter anderem einen neuen Achterspiegel mit neuem Design an der Badeplattform. Auch das Rigg wurde mit drei Salingspaaren modernisiert.


PRESSESTIMMEN

So schreibt die Zeitschrift Yacht Premiere aus Italien:

"Sie ist von Germán Frers gezeichnet und kombiniert modernes Styling mit schnellen Linien. Die zeitlose Eleganz war schon immer typisch für Hallberg-Rassy. Innen bietet sie Platz und Komfort, wie eine schwimmende Luxuswohnung. Die Einrichtung ist in schönem Mahagoni, oder Teakholz, von hoher Qualität, verarbeitet, worüber die Werft zu Recht stolz sein kann. Die seidenmatte Lackierung, die weich gerundeten Holzarbeiten, warm und behaglich anzusehen, machen die Einrichtung ganz einfach superb. Das Layout nimmt darauf Rücksicht, freien Durchgang von vorn bis achtern zu bieten, leicht geschwungen, ohne Hindernisse. Der Salontisch hat eine gerundete Kante, auf spezielle Art verjüngend zu den Ecken. Unglaublich hübsch! Man kann in den Motorenraum hineingehen und hat Höhe und reichlich Bewegungsfreiheit; der 6-Zylinder Diesel ist von allen Seiten gut erreichbar. Hier ist auch das Stromaggregat untergebracht. Weiterhin ist Platz für eine Entsalzungsanlage. Und vor allem ist alles leicht erreichbar angeordnet. Die perforierte Aluminiumverkleidung der Schallisolierung erhöht noch mehr das Qualitätsgefühl."  

Yachting World, Februar 1994: Zusammenfassung: "Insgesamt gesehen ist die Hallberg-Rassy 53 eine einmalige Yacht für unbeschränkte Gewässer, auf die Sie für lange Perioden fest an Bord leben können. Mit diesen Eigenschaften wird das Boot schwer zu schlagen sein."  

Hallberg-Rassy 53 Daten

Design Germán Frers
CE-Kategorie A - Unbegrenztes Ozeansegeln
Rumpflänge 16,44 m / 53' 11"
Wasserlinie 13,35 m *
Breite 4,64 m
Tiefgang. leeres Standardschiff 2,29 m *
Verdrängung, leeres Standardschiff 23 Tonnen
Kielgewicht 9 000 kg
Kieltype Tiefe GFK-Bilge, darunter Bleikiel mit dicker Bombe unten
Stehhöhe Salon 2,04 m
* = Auch mit 30 cm geringerem Tiefgang erhältlich
Segelfläche mit Kruzfock 131 m²
Segelfläche mit Rollgenua 148 m²
Masthöhe über Wasser, ohne Antennen oder Windex 22,4 m
Motor Volvo Penta TAMD41 B HD,
später Volvo Penta D3-110
Leistung bei Kurbelwelle TAMD 41: 107 kW/145 PS. D3: 81 kW/ 110 PS
Diesel 850 Liter
Frischwasser 1020 Liter
Segelmaße P= 18,4 m E=6,3 m I=20,8 m J=6,1 m
Prüfen Sie immer alle Daten an Bord