YACHT: ”MAßSTAB IN DER LANGFAHRTKLASSE”

Die Hallberg-Rassy 48 ist ein Blauwassersegler mit drei Doppelkabinen und einem grosszügigen Salon. Sie bietet viel Raum für modernem Komfort-ausrüstung. Baunummer 1 kam 2004, als Modelljahr 2005, zu Wasser. Die 48 wurde 69 Mal bis 2013 gebaut. Die Nachfolgerin ist die 48 Mk II.

AUSWAHL MIT VIEL KOMFORT

Sie bietet eine Wahl zwischen grosser Backpordpantry mit viel Arbeitsfläche oder einer U-geformten praktischen Pantry auf der Steuerbordseite. Achtern gibt es eine grosszügige Mittelkoje mit Sofas Bb und Stb mit Schminktisch, oder zwei getrennten Kojen mit Sofa dazwischen. Im Salon Sessel oder Sofa an Backbord. Vor dem Mast eine Superkabine plus Vorschiff oder Etagenkabine mit Vorschiffskabine. Zwei Toilettenräume mit zwei separaten Duschen. Mahogani- oder Teakeinrichtung. Das Cockpit ist Hallberg-Rassytypisch sehr gut geschützt von einer Windschutzscheibe mit Sprayhood oder von einem Hardtop. Dies ist die Yacht, die Ihre Blauwasserträume erfüllen wird.


ERFOLGREICHES KONZEPT

Die Hallberg-Rassy 48 basiert auf dem gleichen erfolgreichen Konzept wie ihr Vorgänger die HR 46, plus 15 Jahre Erfahrung, die Frers Design und Hallberg-Rassy in der Zwischenzeit sammeln konnten. Nun kommt die Hallberg-Rassy 48, eine komplett neue Konstruktion, die mit einem weißen Blatt Papier begann.

Der Rumpf ist nur 21 cm länger, verfügt aber über deutlich mehr Raumangebot, durch eine konsequentere Nutzung des verfügbaren Innenraums. Die Wasserlinie ist ganze 135 cm länger. Die Segeleigenschaften entsprechen dem neuesten Stand; in das Design von u. a. Rumpf, Kiel und Ruder sind die neuesten Erfahrungen von Frers eingeflossen.

Die Hallberg-Rassy 48 hat grössere Seitenfenster, so dass die Einrichtung heller wird und der Blick aus dem Salon leicht fällt. Das Achterschiff ist spürbar luftiger und die Kojen sind sowohl länger als auch breiter und die Fussbodenfläche ist grosszügiger. Ausser der traditionellen Kojenaufteilung mit zwei geteilten Kojen, kann man auch eine grosse Doppelkoje mittschiffs bekommen, mit Sofas an beiden Seiten und einem Schminktisch an Stb.

Das Längssofa im Salon ist um vierzehn cm länger geworden. Die Pantry ist sechs cm länger. Die Kühlbox hat zur einfacheren Handhabung eingebaute Körbe. Die Hängeschränke sind um 53 cm geräumiger geworden. Die Kojen im Vorschiff sind länger und breiter und haben einen fünfzehn cm tieferen und damit einfacheren Einstieg. Auch die Etagenkabine zwischen Salon und Bugkabine ist um sieben cm gewachsen und luftiger.

Das Decksluk für das Achterschiff ist bündig in den Aufbau eingelassen. Das Cockpit ist länger, das Süll ist höher für besseren Schutz und ergonomisch so angepasst, dass sich ein besserer Sitzkomfort ergibt. Der blaue Streifen rund ums Cockpit ist in das Gelcoat eingegossen. Die Genuaschotwinschen sind so montiert, dass auf Umlenkblöcke verzichtet werden konnte. Das verringert die Reibung und verbessert den Bedienkomfort. Ausserdem bilden die Winschpodeste eine Stufe, um leichter ins Cockpit steigen zu können. Bei Bestellung von elektrischen Schotwinschen stören die Winschmotoren nicht die Stehhöhe im Durchgang.


ANGENEHME MASCHINE MIT GROSSER REICHWEITE

Der Volvo Penta D3-110 ist ein Fünfzylinder, der mit variabler Turbogeometrie, Ladeluftkühlung, elektronisch gesteuerter Commonrail-Einspritzung, doppelt obenliegenden Nockenwellen und Vierventiltechnik einen bärenstarken Drehmoment von 342 Nm bei nur 2000 Umdrehungen bringt. Die Dieseltankkapazität ist um 140 Liter auf ganze 800 Liter gestiegen. Das ergibt eine Reichweite von 1060 Seemeilen, was etwa der Strecke Hamburg – Island Non-Stop unter Motor entspricht.


NEUE LAYOUTALTERNATIVE 2010

Eine neue Layoutalternative wurde 2010 vorgestellt; die Superkabine.

Die Superkabine

Die meisten Hallberg-Rassyeigner segeln zu zweit oder zu viert. Nur selten wird eine dritte Doppelkabine gebraucht. Darauf hat man bei der Superkabine Rücksicht genommen und bietet zwei prioritierte Kabinen plus eine Extrakabine an. Das bedeutet, dass es ausser der grosszügigen Achterkabine, auch die Superkabine vor dem Mast ausgesprochen komfortabel ist, mit Doppelkoje und viel Bewegungsfreiheit. Es gibt dann noch die Vorpik mit der vollen Länge der Kojen, allerdings ist die meiste Fussbodenfläche und der Hängeschrank für die Superkabine an Steuerbord reserviert.

Grössere Pantryalternative

Ausserdem wird auch eine neue Pantry am Backbord angeboten, mit mehr Arbeitsfläche und ein nach Vorne zu öffnender zusätzliches Kühlschrank.


U-GEFÖRMTE STB-PANTRY

Auch die Pantry auf der Steuerbordseite hat ihre Vorteile. Hier steht keiner im Weg für den anderen. Der Durchgang zur Achterkajüte und Maschinenraum bleibt frei. Von der Pantry aus hat man guten Kontakt mit den Leuten im Cockpit und auch zum Salon. Die Schränke werden breiter und geräumiger, als mit der Stb-Pantry. Die Schränke oberhalb der Spühle können immer problemlos geöffnet werden, egal auf welchem Bug Sie segeln. 

Boot des Jahres

Die Hallberg-Rassy 48 wurde zur Boot des Jahres in ihrer Kategorie im Katalog Yacht Trends 2006 gewählt.

Die Hallberg-Rassy 48 wurde auch nominiert in der Kategorie Full-Size Cruiser im Amerikanischen Cruising World's Boat of the Year award 2007.


PRESSESTIMME, SEGELN

"Segeln" testete die Hallberg-Rassy 48 und sagte:

"Der kräftige Motor läuft extrem leise, im Cockpit ist die Maschine bei etwas Wind und Welle kaum noch zu hören. Die Hallberg-Rassy 48 überzeugt mit ihren Segelleistungen, ist ein sehr sicheres Schiff und die Bauausführung ist ohnehin überragend. Gegenüber der Vorgängerin HR 46 hätte die Neue eigentlich über 1,20 Meter länger sein müssen, um vergleichbar viel zusätzlichen Platz zu schaffen. Dass sie trotzdem nur 21 Zentimeter mehr misst, ist der grossen Erfahrung zu verdanken, die Werft und Konstrukteur mit dieser Art Schiffen mittlerweile haben. Die Segeleigenschaften übertreffen die der alten 46 mit Leichtigkeit - und nicht zuletzt bedeutet höhere Geschwindigkeit auch mehr Sicherheit. Insgesamt ein wirklich gelungenes Blauwasser-Schiff."


PRESSESTIMME, NAUTICA

Die deutsche "Nautica" sagt nach Testfahrt der Hallberg-Rassy 48:

"Kennzeichen: Liebe zum Detail. Am liebsten würde ich Kurs Süd gen Mittelmeer segeln. Und nie wieder aussteigen. Die Hallberg-Rassy 48 ist wohl die Beste Hallberg-Rassy, die jemals gebaut wurde. Das ist viel."


PRESSESTIMME AUS DER SCHWEIZ

Die schweizerische "Swissboat Yachting" sagte:

"Was für ein Boot! Mit der neuen 48 definiert Hallberg-Rassy die Massstäbe bezüglich Qualität und Ausbaustandard im Segment grosser Fahrtensegler auf einem neuen Niveau. Das Boot ist nicht nur schön anzusehen und lässt sich toll segeln, sondern bietet vielmehr ein sorgenfreies Leben auf hoher See."


BELIEBT IN DER PRESSE

Die "Yacht" schrieb:

"Die Hallberg-Rassy 48 setzt neue Massstäbe in der Langfahrtklasse"


Hallberg-Rassy 48 Masse

Design Germán Frers
CE-Kategorie A - unbegrenzte Ozeanfahrt
Rumpflänge 14.99 m
Wasserlinielänge 13.25 m
Breite 4.50 m
Tiefgang, leeres Standardschiff 2.35 m
Verdrängung, leeres Standardschiff 18.5 T
Kielgewicht 7.75 T
Kielart Blei auf tiefe Bilge
Segelfläche mit Fock 123.4 m²
Segelfläche mit Rollgenua 138.9 m²
* = Auch erhältlich als Flachkielversion
Masthöhe über Wasser, ohne Windex 21.75 m
Stehhöhe Salon 1.99 m
Motor Volvo Penta D3-110
Zylinderanzahl 5
Leistung, kW / PS bei Kurbelwelle 81 / 110
Max Drehmoment 342 Nm bei 2000 RPM
Dieseltanks 800 Liter
Frischwassertanks 910 Liter
STIX 58
Transporthöhe mit Windschutzscheibe 4.78 m
Transporthöhe ohne Windschutzscheibe 4.35 m