209 HALLBERG-RASSY 39 GEBAUT WÄHREND 13 JAHRE

Die Hallberg-Rassy 39 wurde zwischen 1991 und 2003 209 Mal gebaut. Baunummer 1-54 zwischen 1991 und 1994 sind die Mark I. Baunummer 55-209 sind Mark II 1994-2003. Der Unterschied zwischen Mk I und Mk II ist hauptsächlich das Heck: Positiv in der Mk I und verlängert mit Negativheck und integrierter Badeplattform mit Mk II. Sonst blieb Rumpf, Kiel, Ruder und Segelplan unverändert.

KONZEPT

Die Hallberg-Rassy 39 hat das gleiche Grundkonzept wie die HR 36. Ein Sprichwort sagt, daß jedes Boot einen Meter zu kurz ist. Bei der Hallberg-Rassy 39 haben wir absichtlich nicht versucht, mehr Kojen oder mehr Toilettenräume unterzubringen. Das Ergebnis ist ein grosszügiges Boot, mit viel Bewegungsfreiheit, Stauraum, Tankkapazität und einer langen Wasserlinie. Das alles macht das Leben auf See angenehmer. Die Einrichtung ist noch etwas eleganter als bei den kleineren Hallberg-Rassy-Schiffen. Zum Beispiel die aufgeschwungene Kante am Salontisch, die runde Ecke im L-Sofa, indirekte Beleuchtung und, der an der Steuersäule montierte, hochglanzlackierte Cockpittisch aus Teakholz.


KOMFORTABLE EINRICHTUNG

Den Salon kann man mit den besonders bequemen Hallberg-Rassy-Sesseln versehen. Diese Sessel hat Hallberg-Rassy als erste Werft weltweit 1984 eingeführt. Die Achterkajüte kann entweder mit zwei separaten Kojen oder einer extra breiten Stb-Koje und einen eleganten L-Sofa Bb versehen werden. Die Pantry ist seegängig angeordnet.

PRESSESTIMMEN

Die schwedische Yacht-Zeitschrift Båtnytt über die Hallberg-Rassy 39:

"Es ist eine Freude, die Hallberg-Rassy 39 zu segeln. Sie ist wohltuend steif, hat geringen Abdrift und ausgezeichnete Geschwindigkeit. Die Steuereigenschaften sind einmalig. Man hat das Gefühl der vollkommenen Kontrolle, wenn man bei achterlichem Wind in hoher, brechender See über die Ozeane rauscht. Die Hallberg-Rassy 39 ist rundum phantastisch. Nicht gerade billig, aber herrlich zu segeln, geräumig, ausgezeichnet ausgerüstet und damit absolut preiswert."


Hallberg-Rassy 39 Mk I Daten

Designer Germán Frers
Rumpflänge 11,85 m / 38' 10 1/2"
Wasserlinie 9,85 m
Breite 3,76 m
Tiefgang, leeres Standardboot 1,85 m*
Flachkielversion 20 cm weniger
Verdrängung, leeres Standardboot 10 Tonnen
Kielgewicht 4 200 Kg
Kieltyp Blei auf tiefe GFK-Bilge
Masthöhe über Wasser, ohne Antennen/Windex 17,3 m
* Auch mit 20 cm geringerem Tiefgang erhältlich
Segelfläche mit Kreuzfock 75 m²
Segelfläche mit Genua 82 m²
Motor Volvo Penta MD 22P
Leistung bei Kurbelwelle 42 kW / 57 PS
Antrieb Achse
Zylinderanzahl 4
Diesel 376 Liter
Frischwasser 450 Liter
Transporthöhe ohne Windschutzscheibe 3,80 m
Transporthöhe mit Windschutzscheibe 4,20 m