VIEL SEGELSPASS UND KOMFORT IN HANDLICHER GRÖSSE

Die Hallberg-Rassy 342 wurde 2005 bis 2018 329 Mal gebaut. 15 Jahre früher wurde die damals fast revolutionäre Hallberg-Rassy 34 zu Wasser gelassen. Niemals zuvor gab es so viel Freude am Segeln vereint mit einer so komfortablen und eleganten Yacht. Sie wurde mit über 500 verkauften Yachten ein richtiger Bestseller. Die Hallberg-Rassy 342 ist eine Neukonstruktion, die von allem etwas mehr bietet, was bei der Hallberg-Rassy 34 schon so erfolgreich war. Schlagworte wie Freude am Segeln, zeitlose Eleganz, hoher Komfort, schöne Holzarbeiten und leichte Handhabung gelten für beide Modelle. 

EFFIZIENTE BENUTZUNG DER RUMPFMASSE

Die Hallberg-Rassy 342 schöpft ihre Maße spürbar besser aus als bei der Vorgänger 34. Bei fast genau gleicher Länge und Breite ergeben sich u.a. folgende Verbesserungen:

  • 40 cm längere Wasserlinie

  • 9 cm längerer Salon

  • 11 cm längere Vorschiffskojen

  • Breitere Schlafkojen

  • 5 cm bessere Stehhöhe, jetzt 1,91 m

  • Grössere Wasser-, Diesel- und Fäkalientanks mit jeweils 10 Litern mehr Fassungsvermögen


MODERNER SEGELPLAN

Frers neueste Erfahrungen fliessen in die Hallberg-Rassy 342 ein und bringen mehr Segelleistung. Das Rigg ist mit einem grösseren Grosssegel und einer kleineren und leicht überlappenden Genuafock noch einfacher in der Handhabung. Eine Selbstwendefock ist jetzt möglich. Die selbstjustierende sphärische Lagerung des Ruders sorgt für minimale Reibung und ein besonders leichtgängiges Ruder.

Das Cockpit bietet verbesserte Ergonomie. 5 cm höhere Süllkanten geben ein erhöhtes Sicherheitsgefühl. Die Cockpitbackskisten wurden vergrössert.

Der Wassertank und die Batterien sind Richtung Schiffsmittelpunkt versetzt und der Kiel hat mit einer dickeren Bombe einen tieferen Schwerpunkt. Das ergibt eine optimierte Gewichtsverteilung und somit bessere Segel- und Seeeigenschaften.


HELLE UND EINLADENDE EINRICHTUNG

Die Einrichtung ist mit grösseren Seitenfenstern heller und freundlicher. Die Anzahl der zu öffnenden Fenster konnte von 6 auf 11 erhöht werden. Das Decksluk im Vorschiff ist grösser und bietet damit nicht nur mehr Helligkeit, sondern auch die Möglichkeit Segel, wie Rollgennacker und Code Zero, leichter zu verstauen. Die Einrichtung verleiht u. a. durch die profilgefrästen Kanten an den Schapptüren einen einladenden Eindruck. Das Polsterstoffsortiment wurde um neue Muster und Farben erweitert. Der Toilettenraum ist 6 cm länger und hat einen extra Hängeschrank für die Segelkleidung. Das Waschbecken und die Abstellflächen sind aus PlexiCor, einem soliden Kompositstein.

Die Batterien sind vom Typ flat plate und können wesentlich tiefer entladen werden, als traditionelle Batterien. Die Kapazität wurde von 124 auf 225 Ah erhöht. Die Leistung der Lichtmaschine wurde von 60 A auf 115 A gesteigert.


KOMMERZIELLER ERFOLG

In kurzer Zeit sind feste Aufträge von Käufern in Deutschland, Österreich, Holland, England, Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Färö-Insel, Irland, Japan und den USA eingegangen. Das kann man Vertrauen nennen! Ein Vertrauen, das viel Verantwortung fordert. Hallberg-Rassy erfüllt diese Erwartung.


SO SAGT ZEITSCHRIFT "SEGELN"

Segeln, Deutschland, schreibt:

„Die Hallberg-Rassy 342 segelt agil und schnell, bietet viel Lebensraum unter Deck für eine vierköpfige Crew und überzeugt durch hohe Bauqualität – was will man mehr. In dieser Größe lässt sich kaum eine vergleichbare gute Fahrtenyacht finden“


SO SCHREIBT BÅTNYTT

Das schwedische Magazin Båtnytt drückt es so aus:

"Die 342 liegt im Trend der Werft für schnelle Segelyachten in höchster Bootsbauqualität. Am auffallendsten ist allerdings das enorme Volumen unter Deck – das Grösste seiner Klasse."


SO SCHREIBT "YACHTREVUE"

YachtRevue, Österreich:

„Die 342 vereint Sportlichkeit und Fahrtentauglichkeit auf bislang ungewohnte Weise, ohne dabei auf bewährte Taugenden zu verzichten."


SO SAGT DIE "YACHT"

So urteilt Europas grösstes Segelmagazin, ”Yacht” auszugsweise im Testbericht:

Reife Leistung

Germán Frers hat der skandinavischen Bestselleryacht mehr Komfort und flottere Linien verpasst. Die neue Hallberg-Rassy 342 ist ein erfreulich lebendiges Fahrtenschiff – und ingesamt die ausgewogenste Yacht in dieser Grössenklasse.

Die Segeleigenschaften überzeugen in jeder Hinsicht, auch bei Leichtwind. Jede Bö setzt sie in Fahrt um. Sie reagiert direkt, aber nicht nervös auf Steuerbefehle und lässt sich intuitiv an der Windkante halten, ohne dass man ständig Spionfäden oder Windex im Blick haben müsste. Sie reagiert gutmütig und zugleich so mitteilsam, dass sich sofort ein vertrautes Gefühl einstellt, das auch bei mehr Wind und mehr Lage bestehen bleibt.

Rumpf und Deck werden über einen breiten Flansch verbunden, mit Harzgemisch ausgegossen und komplett laminiert. Allein das bringt eine Festigkeit in den Bootskörper, die bei schwerer See für Ruhe sorgt. Das hohe Qualitätsniveau, das für die gesamte Fertigung gilt, ist auch für Laien sicht- und fühlbar. Dabei sind es nicht allein die millimetergenauen Passungen der Einbauten, nicht nur die Güte und Homogenität des verwendeten Khaya-Mahagonis, nicht nur der ebenmässige Seidenglanz der Lackierung, die für sich sprechen. Selbst im Verborgenen sucht Hallberg-Rassy noch den Abstand zum Rest des Marktes. So verlegt die Werft sämtliche Heizungsrohre doppelwandig, um den Wärmeverlust zu minimieren. Die Druckwasserpumpe ist nicht einfach irgendwo montiert, sondern in Gummi gelagert im ohnehin schon schallgeschützten Motorraum. Das reduziert den Geräuschpegel. Alles Belege für die Unerschütterlichkeit, mit der Hallberg-Rassy am Ideal der Fahrtenyacht feilt. Man kann der 342 schon deshalb verfallen, weil sie so vieles besser macht als andere ihres Segments. Doch es sind nicht nur Details, es ist vor allem das gelungene Gesamtkonzept, mit dem sie punktet. Auf 10,32 Meter Länge und 3,42 Meter Breite bietet sie derzeit das stimmigste Layout des Marktes, ideal ausgelegt für eine Vierer-Crew.

Die Neue hat das Zeug zum Klassenprimus. Das liegt zum einen daran, dass es direkte Wettbewerber kaum gibt. Doch selbst wenn die Konkurrenz grösser, der Markt enger wäre, hätte die Hallberg-Rassy 342 ihre Ausnahmestellung sicher. Denn so viel Ausgewogenheit war selten.


360-Grad-Ansichten

Es gibt 360-Grad-Ansichten von der Hallberg-Rassy 342. Bitte folgen Sie diesen Link.

Hallberg-Rassy 342 technische Daten

Design Germán Frers
CE-Kategorie A - unbegrenzte Ozeanfahrt
Rumpflänge 10.32 m
Wasserlinelänge 9.09 m
Breite 3.42 m
Tiefgang, unbeladen 1.82 m
Verdrängung, leeres Standardschiff 5.3 T
Kielgewicht 1.95 t
Kielart Blei auf tiefe bilge
Segelfläche mit Genuafock 59.5 m²
Segelfläche mit PE-Gross und Genuafock mit Latten 61.6 m²
* Auch erhältlich mit 25 cm geringerem Tiefgang
Segelfläche mit PE-Gross und Code Zero 90.6 m²
Masthöhe über Wasser, ohne Windex 15.92 m
Motor Volvo Penta D1-30
Leistung bei Kurbelwelle 21 kW / 29 PS
Anzahl der Zylinder 3
Dieseltank 165 litres
Frischwassertank 265 litres
STIX 40.1
Transporthöhe ohne Windschutzscheibe 3.92 m
Transporthöhe ohne Windschutzscheibe und Bugkorb 3.65 m