Neue CNC-Fräse

Hallberg-Rassy hat in eine weitere nagelneue CNC-Fräse investiert, die schneller und vielseitiger als die vorherige Generation ist. Jetzt ist die dritte CNC-Generation an der Reihe.

Hallberg-Rassy gehört unter den Freizeitbootswerften zu den Pionieren in der Arbeit mit den CNC Fräsen. Schon 1987 wurde die erste CNC-Maschine angeschafft, um Details der Inneneinrichtung zu fräsen. Nun konnten die Teile in bis dahin ungeahnter Präzision und mit minimalem Verschnitt hergestellt werden. 

Hallberg-Rassy war 1987 sehr früh dabei, so moderne Technologie einzusetzen, sogar bevor die größte Werften der Welt damit anfing, und konnte die Einzelteile durch Vakuumansaugung arretieren. Damit muss man nur noch die richtigen Schneidewerkzeuge einmessen und spart dadurch Einstellzeit. Diese Art macht es besonders für den Bootsbau interessant, weil viele tausend Formen vorkommen und selten eine höhere Stückzahl als zehn gleichzeitig hergestellt werden.

Heute hat die Werft drei CNC-Fräsen, eine fünfachsige um dreidimensionale Teile herzustellen und zwei dreiachsige für zweidimensionale Formen. Hauptsächlich wird Holz bearbeitet, aber auch Plexiglas, Corian, Aluminium und PUR-Paste für die Pluggherstellung kommen vor.

Archive